TechnicLEGO®

Ultraleicht-Hubschrauber

Preis17,99 €
Jetzt verfügbar
Product rating. 2.33 out 5 stars
3 Bewertungen
Begrenzung 50

ÄHNLICHE PRODUKTE FINDEN

Produktdetails

Steige im Ultraleicht-Hubschrauber in luftige Höhen auf!

Artikel
42057
VIP-Punkte
17
Alter
8-14
Teile
199

Funktionen

Mit dem Ultraleicht-Hubschrauber, einem 2-in-1-Modell von LEGO® Technic, eroberst du die Lüfte. Der Hubschrauber verfügt über drehende Rotoren, ein funktionierendes Steuerruder, ein detailreiches Triebwerk mit beweglichen Kolben und eine Lackierung in Weiß, Rot und Schwarz.

Weitere Funktionen anzeigen

An Bord dieses aerodynamischen einsitzigen Hubschraubers kannst du abenteuerliche Flüge erleben, denn er verfügt über drehende Haupt- und Heckrotoren, ein verstellbares Steuerruder, ein detailreiches Triebwerk mit beweglichen Kolben und ein offenes Cockpit mit detailgetreuem Sitz. Die Lackierung in Weiß, Rot und Schwarz und diverse Aufkleber lassen das Modell wie einen echten Hubschrauber aussehen. Dieses robuste 2-in-1-Modell von LEGO® Technic lässt sich in einen Experimentalflugzeug umbauen – es bietet also doppelten Bau- und Spielspaß. Um die Modelle bauen zu können, musst du nur die digitalen 3-D-Bauanleitungen befolgen, die du in der kostenlos erhältlichen interaktiven LEGO App findest.

  • Der Hubschrauber besitzt ein aerodynamisches Hightechdesign, ein offenes Cockpit mit detailgetreuem Sitz, drehende Haupt- und Heckrotoren, ein steuerbares Ruder sowie ein detailreiches Triebwerk mit beweglichen Kolben.
  • Achte auf die Lackierung in Weiß, Rot und Schwarz – und auf die coolen Aufkleber.
  • Dreh das Zahnrad und sieh dir an, wie die Rotoren und das Triebwerk zum Leben erwachen.
  • Bewege den Steuerknüppel, um das Ruder zu verstellen.
  • In dieses Modell ist auch ein besonders verzierter Stein eingebaut, der zur Feier des 40-jährigen Jubiläums von LEGO® Technic entwickelt wurde.
  • Dieses LEGO® Technic Modell soll ein fesselndes und lohnendes Bauerlebnis vermitteln.
  • Dieses Set bietet Kindern im Alter von 8 bis 14 Jahren ein altersgerechtes Bau- und Spielerlebnis.
  • Zu den beiden Modellen A und B ist online eine interaktive LEGO® App mit digitalen 3-D-Bauanleitungen verfügbar! Bitte aber erst deine Eltern um Erlaubnis.
  • 2-in-1-Modell: lässt sich in ein Experimentalflugzeug umbauen.
  • Der Ultraleicht-Hubschrauber ist 12 cm hoch, 25 cm lang und 18 cm breit.
  • Das Experimentalflugzeug ist 9 cm hoch, 18 cm lang und 19 cm breit.
Ultraleicht-Hubschrauber wurde bewertet mit 2.3 von 5 von 3.
Rated 3 von 5 von aus enttäuschend Über die falsche Bezeichnung als "Hubschrauber" (kein Heckrotor oder anderes Ausgleichssystem) und die fehlerhafte Umsetzung als Tragschruber/Gyrokopter (in der Realität KEIN Antrieb des Rotors durch den Motor) ist schon genug und zutreffend geschrieben worden. Positiv zu vermerken ist jedoch, dass das Modell recht gut aussieht. Sehr gut gelungen sind auch der Motor mit der Kraftübertragung auf den Propeller! Jedoch gibt es neben o.g. Fehler noch weitere Kritikpunkte: Das in der Beschreibung erwähnte, durch Bewegung des Steuerknüppels steuerbare Ruder ist an sich keine schlechte Idee, allerdings läßt die Umsetzung sehr zu wünschen übrig. So ist der "Steuerknüppel" recht plump außen an der Seite des Modells angebracht. Anders als man erwarten dürfte, wird die links/rechts Steuerung des Ruders nur durch eine vor/zurück Bewegung des "Steuerknüppel" ausgelöst. Darüber hinaus sieht die zur Steuerung des Ruders erforderliche Gestängekonstruktion alles andere als elegant aus. Es bleibt also ein Modell, das ganz nett aussieht, jedoch eine falsche Bezeichnung hat ("Hubschrauber" statt Tragschrauber), technisch in einem wesentlicher Punkt falsch umgesetzt ist (Verbindung Motor - Rotor), was für eine Produktreihe mit technischem Anspruch ein (gelinde gesagt) schwaches Bild ist, und ein sehr befremdlicher vor/zurück "Steuerknüppel" für eine links/rechts Auslenkung nebst. Irgenwie vermittelt das Modell den Eindruck als hätte man mehr versucht, als richtig und/oder sinnvoll ist. Dadurch wurde jedoch dessen Brauchbarkeit deutlich herabgestzt. Ein besser durchdachtes Tragschraubermodell ohne überflüssigen "Steuerknüppel" wäre sicherlich einfacher und besser. Daher bleibt das Modell trotz ansprechender Optik und guter Motor-Propeller Verbindung eine Enttäuschung. Jedoch läßt sich das Modell durch folgende Modifikationen verbessern (insbesondere Lösung des Rotors vom Motor, Wegfall des "Steuerknüppels" für das Ruder nebst Gestängekonstruktion, Wegfall überflüssiger Zahnräder). Dabei habe ich nur Teile die in der Verpackung waren (evtl. auch über die Aufstellung in der Anleitung hinaus) verwendet: Arbeitsschritt 4: Das Teil 4211622 (erstes von links im blauunterlegten Kasten oben) durch 2 mal Teil 6073231 ersetzen, dabei das erste davon mit dem Loch direkt neben das Rad auch die Achse stecken, so dass der Pin nach hinten zeigt, dann das zweite Teil auf den Pin Stecken, so daß dessen Pin nach Außen, d. h. vom Rad weg zeigt. Dadurch sieht das Bug ein wenig symmetrischer aus. Arbeitsschritte 11 bis 13: alles entfällt (keine Stange, keine großen Zahnräder aufstecken, so hat man später einen besseren Zugriff von unten (siehe Arbeitsschritt 36), dadurch entfällt auch Arbeitsschritt 15 Arbeitsschritt 21: Das kleine Zahnrad, das keinerlei Funktion hat durch ein gleichbreites Teil 4211622 ersetzen. Arbeitsschritt 25: Die Stange und den Stab mit Kugelkopf nicht verwenden, stattdessen ein Teil 6013938 (vgl. Arbeitsschritt 23) oben in eines der äußeren Löcher des "40" Jubiläumsstein stecken, dann den Stein längs zur Achse aufstecken, so wird der Stein in Schritt 26 in Längsrichtung fixiert. Arbeitsschritt 36: Das kleine schwarze Zahnrad durch ein großes 6084724 ersetzen. So läßt sich der Motor nebst Propeller von Hand drehen. Durch den Wegfall von Teilen in den Schritten 11 bis 13 (s.o.) hat man besseren Zugang zu dem Zahnrad. Arbeitsschritt 42: Das kleine gelbe Zahnrad weglassen, es hat keinerlei Funktion. Arbeitsschritt 55: Das kleine schwarze Zahnrad weglassen. Damit wird der größte Fehler des Modells behoben: die Verbindung zwischen Motor und Rotor Arbeitsschritt 58: Weglassen der Teile 4514554 (beige) sowie den beiden 6073231 an der schmalen Seite. Damit entfällt die Haltevorrichtung für den vor/zurück "Steuerknüppel" für eine links/rechts Auslenkung. Arbeitsschritt 69: Wegfall der dort aufgeführten Teile, diese ersetzen durch 42211622 am unteren Ende der Stange, diese "eng" anbringen, damit das Ruder nicht zu leichtgängig ist. Arbeitsschritt 71: weglassen, Entfall des "Steuerknüppels" Arbeitsschritt 72: Weglassen der Stange
Veröffentlichungsdatum: 2017-02-22
Rated 2 von 5 von aus Hubschrauber??? Als bloßes Spielzeug ist das Modell nicht schlecht, allerdings habe ich Zweifel ob die Bezeichnung richtig gewählt ist. Eigentlich ist es ja ganz nett, daß sowohl "Rotor" als auch "Propeller" durch den Motor angetriegen werden. Allerdings scheint es sich bei dem Modell eher um einen Tragschrauber zu handeln, als um einen Hubschrauber. Bei einem Tragschrauber treibt der Motor den Propeller an, welcher den Tragschrauber in Bewegung setzt. Der Rotor wird durch die Bewegung des Tragschraubers (Luftwiderstand) in Rotation versetzt, wodurch die Rotorblätter Auftrieb erzeugen. Ein direkter Antrieb des Rotors durch den Motor erfolgt nicht. Durch die im Modell vorhandene Verbindung des Rotors mit dem Motor ist das Modell als Tragschrauber nicht zu gebrauchen, sondern taugt lediglich als Spielzeug ohne wirklichen technischen Anspruch. Vielleicht könnte man noch das Modell als Tragschrauben verstehen, aber dann sollte die Bezeichnung auch entsprechend sein. Ein "Hubschrauber" scheint es mir jedenfalls nicht zu sein (Heckrotor?). Mir ist es unverständlich, weshalb das Modell als "Hubschrauber" bezeichnet wird. Gerade in der Produktreihe "Technic" sollte man erwarten können, daß zumindest technische Grundlagen beachtet werden und Wissen vermittelt wird und nicht, daß aus welchen Gründen auch immer (klingt besser? Vermarktbarkeit?) zumindest fragwürdige Produktbezeichnungen gewählt werden oder wegen Spielereien (der Motor treibt sowohl Rotor als auch Propeller an) elementare technische Grundlagen eines Tragschraubers völlig falsch dargestellt werden. In anderen Produktreihen (Duplo, Juniors, Friends, etc) wäre dieser Fehler nur ein Kuriosum, der aber bei der Produktreihe "Technic" nicht vorkommen darf.
Veröffentlichungsdatum: 2017-02-17
Rated 2 von 5 von aus Nettes Kleines Modell zum verschenken oder selber behalten!
Veröffentlichungsdatum: 2017-11-12
  • y_2018, m_5, d_22, h_23
  • bvseo_bulk, prod_bvrr, vn_bulk_2.0.8
  • cp_1, bvpage1
  • co_hasreviews, tv_0, tr_3
  • loc_de, sid_42057, prod, sort_[SortEntry(order=RELEVANCE, direction=DESCENDING)]
  • clientName_lego-de